NLDEEN

Ausflüge und Extras

 

SPA

Wenn Sie sich mal so richtig verwöhnen lassen wollen, besteht die Möglichkeit, in Fethiye ein SPA Wellnesscentrum zu besuchen. Dort können Sie im Dampfbad schwitzen und sich von einem Hamam-Meister mit Seife und Frottierhandschuh von Kopf bis Fuß abrubbeln lassen. Nach der Seifenmassage, dem Genuss von Tee und einer Ruhepause können Sie noch eine halbstündige full-body-massage genießen. Spätestens dann fühlen Sie sich wie neugeboren. Bei Interesse legen wir Ihnen dringend ans Herz, einen Platz im Voraus bei MAVI Travel zu buchen.  

 

Berber

Einem Besuch beim Friseur dürfen die Herrn nicht  versäumen, schauen Sie sich den Film an:


Paragliding

Paragliding in der Türkei? Ein Highlight für Freaks, die sich die Landschaft mal gerne aus der Vogelperspektive ansehen wollen. Ein Flug über das Taurusgebirge mit atemberaubenden Aussichten auf Land und Küste ist ein unvergessliches Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Das Gleitschirmfliegen sorgt zudem nicht nur für anständige Adrenalinstöße, sondern auch für  Stressabbau – eine Kombination, die Sie bei kaum einer anderen Sportart finden. Alles was Sie dazu brauchen ist festes Schuhwerk und eine Kamera. Diese „luftige“ Sportart wird sowohl in Fehtiye als auch in Kas von professionellen Unternehmen mehrmals am Tag angeboten.

 

Die Felsengräber von Myra und die ST. Nikolauskirche 
 

Vom einstigen Glanz von Myra (heute Demre bzw. Kale – ein Städtchen mit vielen Gewächshäusern) zeugen noch Sehenswürdigkeiten, die deutliche Einflüsse aus der Antike und dem Christentum aufweisen. Zeugnis hiervon legen beispielsweise die aus Stein geschlagenen Lykischen Grabstätten aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. ab. Mehrere Generationen haben ihre Grabhäuser in dieselben Felsen über- und nebeneinander angebracht, mit zahlreichen Lykischen Inschriften und reichem Reliefschmuck verziert und so der Nachwelt ein beeindruckendes Monument hinterlassen.

Ab dem 2. Jahrhundert n.Chr. entwickelte sich Myra zu einer Metropole und zum Bischofssitz. Der Bau des gewaltigen Theaters, das heute noch gut erhalten ist, geht beispielsweise auf diese Epoche zurück. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche in der Stadtmitte aus dem 8. Jahrhundert n. Chr.  Die Basilika, in der noch verblasste Fresken sowie Reste des Mosaikfußbodens zu sehen sind,  wurde dem Heiligen Nikolaus geweiht, der sich im 4. Jahrhundert n. Chr. in seiner Funktion als Bischof im Gebiet von Kale aufhielt. St. Nikolaus wurde als Sohn einer wohlhabenden Familie um 254 n. Chr. in Patara geboren und war Bischof von Myra. Der am 6. Dezember verstorbene St. Nikolaus gilt noch heute als Schutzpatron. Er selbst befindet sich nicht mehr in Myra. Seine Knochen wurden im Mittelalter von italienischen Kaufleute gestohlen und nach Bari überführt. Dadurch wurde der Ort seiner Bedeutung als Wallfahrtsort beraubt.

Die Stadt Myra wurde 809 durch arabische Truppen geplündert und verlor an Bedeutung.Die Stadt wurde im Lauf der Jahrhunderte unter dem Schlamm des Demre-Flusses begraben; ihre Ruinen wurden in den Jahren 1965 und 1968 durch Archäologen erforscht.

 Preis: pro Person ungefähr 30 € (inklusieve Eintrittspreise und Tee mit frischem Baklava)

    


 

 

 

Tauchen in Fethiye oder Kas

An der Küste von Fethiye oder Kas warten traumhafte Unterwasserlandschaften darauf, von Ihnen erforscht zu werden. Zu entdecken gibt es nicht nur tiefe Canyons, Höhlensysteme und antike Überreste, sondern auch eine herrliche Wasserflora – und dies Seite an Seite mit Flötenfischen und Zackenbarschen. Sowohl die Stadt Fethiye als auch die Stadt Kas sind äußerst lohnende Ausflugsziele.

 

Xanthos und Saklikent oder
Xanthos, Tlos und Yakapark

 

Xanthos heisst nicht nur der große regionale Fluss, sondern auch die älteste Stadt von ganz Lykien. Xanthos stand als Hauptstadt des lykischen Reiches im Mittelpunkt der Geschichte. Sie verwaltete auch das wichtigste Heiligtum der Lykier: Letoon.  Ein Theater und die Tempelstadt Letoon erinnern noch heute an die vergangene Pracht der einstigen Metropole. Die lykischen Denkmäler, Grabbauten, Pfeilergräben und Sarkophage stehen ganz im Zeichen der Freiheit. Um der Herrschaft von Brutus zu entkommen, begingen die Einwohner nach erbittertem Widerstand kollektiven Selbstmord. Heute gehört die Stadt zum Weltkulturerbe.

Auch die Stadt Tlos sowie die nahegelegene Schlucht von Saklikent bieten zahlreiche kulturelle und landschaftliche Highlights.

In der antiken Stadt Tlos, einst einer der mächtigsten Städte der lykischen Küste, finden sich zahlreiche Überreste und Ruinen aus lykischer, römischer und byzantinischer Zeit. Es sind noch die Ruinen der Stadtmauern, eines Badehauses, eines Gymnasiums und eines Amphitheaters zu besichtigen. Höhepunkt des Ausgrabungsareals ist die lykische Felsennekropole. Von den zwei römischen Thermen hat man einen herrlichen Blich über die Xanthos Ebene.

Acht Kilometer entfernt befindet sich die Schlucht von Saklikent, auch bekannt als das „Versteckte Tal“. Sie ist mit seiner 18 km Länge der Enge und Abschüssigkeit einer der längsten und tiefsten (die Sonne kann nicht bis zum Wasser vordringen, so dass auch in den Sommermonaten eisige Kälte herrscht) Schlucht der Türkei. Die Klamm wurde durch abrutschende Grundplatten geformt und die Erosion des Wassers hinterließ wundervolle, mystische und faszinierende Kalksteinformen an den Wänden des Tals. Hier findet man die Quelle des Fluss Xanthos und die berühmten Moorbäder von Saklikent. Auf dem Rückweg können Sie sich  auf Booten bequem mit der Strömung des Flusses aus der Schlucht treiben lassen.

Preis pro Person 35 € inklusieve Eintrittspreise und Mittagessen

Fotobuch!

Wir freuen uns über eine Bewertung Ihrer Urlaubsreise bei MAVI Travel! Als Dankeschön möchten wir Ihnen ein kleines Fotobuch von der Blauen Reise schenken!

 

 

BEWERTUNGEN

 
 

Folgen Sie MAVI Travel online

Skype Me™! Bekijk ons profiel Bekijk ons profiel